10 Headbänga online
25.10.2019 Jane
01.11.2019 Joey DeMaio
08.11.2019 Annihilator
09.11.2019 Stormbringer Thrash Inferno 23
16.11.2019 Tanzt! Festival
11.04.2020 Dark Easter Metal Meeting
Reviews (10068)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Obscurity

Interview:
Negator

Live-Bericht:
Iced Earth

Video:
Hammerfall
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von U.D.O. kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

U.D.O. - Steelhammer - Live From Moscow (DVD/2-CD)

U.D.O. - Steelhammer - Live From Moscow (DVD/2-CD)
Stil: Heavy Metal
VÖ: 23. Mai 2014
Zeit: CD1 52:33 - CD2 50:16
Label: AFM Records
Homepage: www.udo-online.de
MySpace: www.myspace.com/udoonline

Nach dem großen Erfolg des letzten Studioalbums Steelhammer wollten U.D.O. offensichtlich demonstrieren, dass das neue Material auch live so richtig einschlagen kann. Da wundert es einen nicht, dass auf dem nun vorliegenden Steelhammer - Live in Moscow gleich sieben Songs von diesem Rundling enthalten sind. Die richtige Gelegenheit für die beiden neuen Axtschwinger Andrey Smirnov und Kaspari Heikkinen zu zeigen, was in ihnen steckt! Mit ihrer virtuosen Saitenarbeit brachten sie 2013 frischen Wind in die Truppe um Herrn Dirkschneider und machen auch dieses Live-Album zu einem wahren Hörvergnügen. Mit Spaß und Leichtigkeit spielen sich die beiden die Riffs und Soli zu, dass selbst der sturste Luftgitarren-Muffel an diesem Abend seine Finger nicht mehr still gehalten haben dürfte. Herrlich!

Neben der vollen Packung Steelhammer gibt es auf zwei CDs natürlich allerhand Stoff aus vergangenen Tagen und ein bisschen Accept darf ebenfalls nicht fehlen. Die Stimmung war - wie immer, wenn U.D.O. auf russischem Boden einschlagen - bestimmt grandios. Leider wird gerade dieser Aspekt auf dem Album nicht sonderlich gut eingefangen. Sehr leise ist die Audienz abgemischt, auch dann, wenn Udo das Zepter seinen Fans übergibt, also bei den obligatorischen Hey!-Hey!-Einlagen, oder eben wenn es darum geht, dass ein Refrain vom Publikum fertig gesungen wird. Das Live-Feeling geht dadurch ein wenig verloren und der tadellose Klang lässt sowieso vermuten, dass hier im Studio noch mal ordentlich nachpoliert wurde. Aber bei diesem Punkt scheiden sich schon immer die Geister. Der eine mag sein Live-Album so, der andere so.

Davon abgesehen ließe sich natürlich darüber streiten, ob man von U.D.O. zwei Jahre nach Live in Sofia schon wieder einen Konzertmitschnitt, den fünften mittlerweile, braucht. Unbestreitbar ist dagegen, dass dieser Abend in Moskau es sicherlich wert war in Bild und Ton dokumentiert zu werden. Die beiden CDs kann man nämlich wahlweise mit DVD oder BluRay erwerben. Da dem Rezensenten das Filmmaterial jedoch nicht vorliegt, wird an dieser Stelle auf eine Wertung verzichtet.

Dagger

Ohne Wertung


© www.heavyhardes.de