15 Headbänga online
25.10.2019 Jane
01.11.2019 Joey DeMaio
08.11.2019 Annihilator
09.11.2019 Stormbringer Thrash Inferno 23
16.11.2019 Tanzt! Festival
11.04.2020 Dark Easter Metal Meeting
Reviews (10070)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Threshold

Interview:
Khymera

Live-Bericht:
Summer Breeze

Video:
Sentenced
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Rush kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Rush - Rush Rediscovered (LP-Boxset)

Rush - Rush Rediscovered (LP-Boxset)
Stil: Prog Rock
VÖ: 29. April 2014
Zeit: 39:51
Label: Mercury Records
Homepage: www.rush.com

Als sich am 13. September 1968 Schlagzeuger John Rutsey und Gitarrist Alex Zivojinovic dazu entschlossen, ihren bisherigen Bassisten und Frontman Jeff Jones durch einen gewissen Gary Lee Weinrib zu ersetzen, stand Jimi Hendrix gerade mit Electric Ladyland in den Startlöchern, The Doors waren augenblicklich auf ihrer ersten Europatournee zusammen mit Jefferson Airplane, Kirk Hammett und James Hetfield dürften jüngst eingeschult worden sein und Kerry King erzählte höchstwahrscheinlich im Kindergarten herum, dass er einmal eine Combo mit dem Namen Slayer gründen werde. Aus Zivojinovic wurde Lifeson, aus Weinrib Geddy Lee, 1974 stieß Neil Peart zur Band. Somit fand die Phase der Besetzungswechsel ein Ende und jenes Dreigestirn trat seinen Triumphzug an, das heute jeder, der auch nur entfernt mit Musik härterer Gangart etwas am Hut hat, unter dem Namen Rush kennt.

Dieses Jahr feiert das selbstbetitelte Debutalbum der Vorzeige-Progrocker sein 40-jähriges Jubiläum. Anlass genug, ein edel aufgemachtes Vinyl-Boxset auf den Markt zu bringen. Für das Remastering der Scheibe, die als 200g Vinyl daher kommt, zeigte sich Sean Magee verantwortlich, der bekanntlich schon den Beatles-Backkatalog einer Frischzellenkur unterzogen hatte, wobei sich seine Arbeit im Falle von Rush als Finetuning erweist, da der Sound auf dem 2014er Release nichts von seinem 70er-Charme eingebüßt hat und lediglich die Abstimmung der einzelnen Instrumente untereinander und mit den Vocals noch basischer als auf dem Original klingt (Direct Metal Mastering). Das Boxset beinhaltet einen eigens für diese Veröffentlichung zusammen gestellten Family Tree, der zurück reicht bis zu John Rutseys erster Band The Guilde. Auf Rush ist Rutsey noch an den Drums zu hören, erst vor der anschließenden Tour wurde seine Demission beschlossen, aufgrund gesundheitlicher Probleme und seinem generellen Unwillen, auf Konzertreisen zu gehen. Weiter findet sich im Set das 1974er Release-Poster in einem Nachdruck, drei Kopien der einstmaligen Autogrammkarten der beteiligten Musiker, eine Pappnachempfindung der Originalbänder, eine Collage aus allerhand Konzerttickets und Zeitungsausschnitten aus den Anfangstagen sowie die teilweise handschriftlichen Aufzeichnungen zu den Originalaufnahmen in den Toronto Sound Studios, gedruckt auf die Innenseiten der Außenhüllen. Eine wahre Freude für alle Fanaugen.

Über die schon frühe Extraklasse von Stücken wie etwa der beiden Singles "Finding My Way" und "In The Mood" lässt sich nicht streiten. Noch ganz im Geiste der 60er und 70er Jahre verfasst, die Einflüsse von Formationen wie The Taste, The Cream oder den Yardbirds verarbeitend und vergleichbar mit den ersten Gehversuchen von Led Zeppelin, die sich ebenfalls 1968 gründeten, zeigte sich bereits auf Rush, dass hier Ausnahmekünstler das Studio in Toronto enterten, um die Rockwelt im Sturm zu erobern. Man höre sich nur das von echtem musikalischem Eigensinn geleitete Gitarrensolo Lifesons in "Working Man" oder die gleichzeitig rhythmisch organisierenden und die Gesangsmelodien mit eigenen freien Läufen unterfütternden Basslines im wunderbaren "Here Again" an...
Rush zählen längst zu den legendärsten und größten Rockformationen, die jemals die Musikwelt mit ihren Kompositionen bereicherten, und die Band kann auf eine der erfolgreichsten Karrieren im Rockbiz überhaupt zurück blicken. Das Jahr 1974 und die Veröffentlichung des Debuts markieren dabei den Ausgangspunkt, wann, wo und wie alles anfing. Mit dem Jubiläums-Boxset Rush Rediscovered, das für nur schlappe 40 Euronen erstanden werden kann, machen sie allen langjährigen Anhängern, Vinyl-Liebhabern und auch Rock- und Metalfans, denen zum ersten Mal ein Machwerk der Kanadier in die Hände fällt, eine Freude und heben acht Songs aus einer gänzlich anderen Zeit erneut ins Licht, die nichts, aber auch gar nichts von ihrer originären Strahlkraft verloren haben.

Fuxx

Ohne Wertung


© www.heavyhardes.de