4 Headbänga online
16.02.2020 Rage
29.02.2020 Growl Bowl Festival
19.03.2020 Lordi
26.03.2020 Dark Fortress
29.03.2020 Rose Tattoo
02.04.2020 Knorkator
Reviews (10094)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Watch It Bleed

Interview:
Manticora

Live-Bericht:
Morbid Angel

Video:
Misery Index
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Stoneload kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Stoneload - Addict

Stoneload - Addict
Stil: Thrash Metal
VÖ: 2013
Zeit: 47:03
Label: Sliptrick Records
Homepage: www.stoneload.com

Bei jungen Bands weiß man nicht unbedingt, woran man ist. Mancher Erstling klingt nach dem, was er ist, ein erster Versuch. Kommt die junge Band aus Schweden, wie eben jene Stonecold, dann kann man sich eigentlich schon fast sicher sein, dass hier kaum was anbrennt.

Nach den ersten Hördurchläufen bestätigt sich dieser Eindruck. Addict klingt unterm Strich sehr reif, auch wenn hier und da diverse Zitate von anderen Bands auftauchen. Sei's drum, das darf man getrost als Verneigung sehen. Metallica sei hier genannt, ein klitzeklein wenig Slayer hört man sicherlich auch, aber auch Anthrax oder Pantera sind nicht weit. Addict klingt dabei aber keineswegs altbacken, im Gegenteil - Stoneload thrashen insgesamt ziemlich modern klingend durch die neun Eigenkompositionen, halten sich dabei aber fern von vielen aktuellen Strömungen, die irgendwie mit "core" enden. Der Sound ist ziemlich wuchtig, verleiht so den Gitarren ordentlich Wumms und auch das Schlagzeug haut so manchen kräftigen Beat raus. Lediglich mit dem Gesang komme ich nicht so recht klar, der klingt zwar düster und sicher aber auf Dauer finde ich ihn wenig spannend und zu eintönig.
Süchtig bin ich nach Addict nicht ganz geworden, aber das Album zeigt wieder mal das Potenzial, das im schwedischen Untergrund verborgen schlummert. Wer weiß, vielleicht landen Stoneload beim nächsten Mal schon den großen Treffer, dass sie das Zeug dazu haben, ist hier ganz deutlich zu sehen!

Lord Obirah

4 von 6 Punkten


© www.heavyhardes.de