6 Headbänga online
19.10.2019 Knorkator
19.10.2019 Catcallas
25.10.2019 Jane
01.11.2019 Joey DeMaio
08.11.2019 Annihilator
09.11.2019 Stormbringer Thrash Inferno 23
Reviews (10066)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Draugnim

Interview:
Blood Tsunami

Live-Bericht:
Sycronomica

Video:
Solefald
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Vanderbuyst kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Vanderbuyst - The Flying Dutchmen

Vanderbuyst - The Flying Dutchmen
Stil: Heavy Rock
VÖ: 07. Dezember 2012
Zeit: 39:49
Label: Van Records
Homepage: www.vanderbuyst.com
MySpace: www.myspace.com/vanderbuyst

Ich weiß jetzt nicht, inwieweit sich Vanderbuyst tatsächlich von jeder maritimen Sage über den Fliegenden Holländer inspirieren ließen. Und mit Wagner hat ihr drittes Album natürlich auch nicht viel zu tun. Dennoch passt er, der Titel. The Flying Dutchmen. Denn Überflieger sind sie ja, die drei verrückten Jungs aus Holland. Man bedenke nur, mit welchen Größen sie schon die Bühne teilen durften, in den drei Jahren seit der Veröffentlichung ihres Debüts. Da wären Thin Lizzy, Judas Priest, Saxon, Ozzy Osbourne und Mötley Crüe. Gespannt darf man also sein, ob das Drittwerk seinem Titel gerecht wird.

Gleich vorweg: ja, das tut es. Vanderbuyst haben den Dreh für mitreißenden Heavy-Rock einfach raus. Coole Riffs, heiße Soli und schöne Melodien - das alles bietet The Flying Dutchmen. Da wären flotte Partykracher wie etwa "Tears Won't Rinse", "Never Be Clever" oder "In Dutch", das man ja eigentlich auf dem letzten, gleichnamigen Album erwartet hätte. Da ist Wuchtigeres, wie "Lecherous", mit dem man ganz vortrefflich die Nackenmuskulatur trainieren kann. Da ist aber auch etwas Nachdenklicheres, wie "Give Me One More Shot", zu dessen Akustikgitarre man ein wenig herunter kommen kann. Den Quasi-Titeltrack "Flying Dutchman" darf man in dieser Aufzählung natürlich auch nicht vergessen. Der hat nämlich das Zeug zu einem Klassiker.

Mit einem erdigen Sound versehen klingt das ganze Album dann so sympathisch, wie sich die Musiker auf dem Artwork zeigen. Obwohl - wenn man nach dem geht, müsste das gute Stück ja wohl The Lying und nicht The Flying Dutchmen heißen...

Dagger

5 von 6 Punkten


© www.heavyhardes.de