10 Headbänga online
01.10.2019 Alice Cooper
11.10.2019 The Sisters Of Mercy
19.10.2019 Knorkator
19.10.2019 Catcallas
25.10.2019 Jane
01.11.2019 Joey DeMaio
Reviews (10065)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Hubi Meisel

Interview:
Dark Vision

Live-Bericht:
Edguy

Video:
Helloween
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Nevertrust kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Nevertrust - Veto

Nevertrust - Veto
Stil: Thrash / Heavy Metal
VÖ: 08. Oktober 2011
Zeit: 58:09
Label: Running Pulse Records
Homepage: www.never-trust.de
MySpace: www.myspace.com/nevertrustband

Vor zweieinhalb Jahren konnten Nevertrust mit ihrer Scheibe Eye Of The Observer beim Kollegen Alex nur Kopfschütteln verursachen. Jetzt steht mit Veto ein neuer Output an, der bei mir einen zwiespältigen Eindruck hinterlässt.

Nevertrust versuchen sich auf Veto an Thrash Metal alter Schule gemischt mit einer gehörigen Portion Heavy Metal. Darüber hinaus erweitern Nevertrust ihren Sound geringfügig um moderne Elemente sowie massiv um Einsprengsel aus Hardcore und vor allem Punk. Letzteres schlägt sich hauptsächlich im Gesang nieder, der zwar rotzig und angepisst klingt, aber nur in ganz wenigen Momenten zu überzeugen weiß. Veto an sich klingt grundsätzlich auch eher zerfahren denn homogen, die einzelnen Songteile wollen nicht immer recht zu einander passen, was schade ist, da gute Ansätze unzweifelhaft vorhanden sind. Lediglich in Punkto Soloarbeit gibt es durch die Bank massiven Nachholbedarf. Das klingt viel zu sehr nach Demoproberaumniveau denn einer gestandenen Band, die an die 100 Konzerte auf dem Buckel hat.

Vom demohaften Klang sollte man sich dagegen nicht abschrecken lassen, im Gegenteil, der unterstützt die rotzige Atmosphäre und verleiht dem Album einen eigenen Charme. Auf MySpace gibt's einige Hörbeispiele, das Wirken von Nevertrust ganz gut umreißen. Für Undergroundfans könnte sich hier ein nicht uninteressantes Scheibchen bieten.

Lord Obirah

3 von 6 Punkten


© www.heavyhardes.de