10 Headbänga online
Suche:
22.05.2024 Wolves In The Throne Room
23.05.2024 Exhorder
24.05.2024 Metallica
26.05.2024 Metallica
08.06.2024 Alien Weaponry
08.06.2024 Nickelback
Reviews (10420)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Under That Spell

Interview:
Lyzanxia

Live-Bericht:
Stormhammer

Video:
Hemoptysis
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Hämatom kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Hämatom - Stay Kränk

Hämatom - Stay Kränk
Stil: New Metal, Punk
VÖ: 15. Januar 2010
Zeit: 43:03
Label: Megapress
Homepage: www.haematom.de

Manchmal stimmen die alten, ausgelutschten Sprichwörter doch und so muss man sagen, "nomen est omen"! Im Falle von Hämatom stelle ich mir sehr schmerzhaften Blutverlust und Beulengebilde vor, komisch, genau das bekommt man, wenn man das Zweitwerk Stay Kränk der kranken Maskenköpfe hört.

Was auf der Bühne lustig ist und durch Gratis-Wodka seitens der Band einigermaßen erträglich wird, geht auf Platte stark nach hinten los. Denn hier muss man sich ausschließlich mit den stumpfsinnigen Texten und altbackenen Riffs auseinandersetzen, wogegen man auf der Bühne wenigstens noch ein paar Hampelmänner zu sehen bekommt.
Lieder-Titel wie "Friss Oder Stirb", "Auge Um Auge" und "Verpiss Dich" sind ja, Achtung Ironie-Brille aufsetzen, absolute Novi in der Lyriklandschaft des deutschen Rocks und Metal.
Riff-technisch bekommt man hier Standard-Kost vorgesetzt und manchmal erinnert die Produktion schon verdammt stark an das Ungetier St. Anger; inklusive Blechtrommel!
Einziger, kleiner Pluspunkt ist die Mariachi-Gitarre im passendem Lied "El Mariachi", doch das anschließende "Eva" macht den erstmals guten Eindruck sofort zunichte, denn hier wird klar gesungen und wie das klingt, lässt sich am Besten mit Exkrementen vergleichen.

Wen Stay Kränk anspricht, kann ich nicht sagen, aber in der Öffentlichkeit läuft dieser jener sicherlich nicht rum. Aber spätestens nach "Genuss" dieses "Meisterwerks" geht es ab in die Gummizelle.

Basti

1 von 6 Punkten


© www.heavyhardes.de