6 Headbänga online
06.12.2021 Finntroll
06.12.2021 The Rumjacks
06.12.2021 Thy Art Is Murder
07.12.2021 The Brew
08.12.2021 Borknagar
08.12.2021 Beast In Black
Reviews (10285)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Gojira

Interview:
Anneke Van Giersbergen

Live-Bericht:
Kreator

Video:
Helloween
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Posthum kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Posthum - .Posthum

Posthum - .Posthum
Stil: Black Metal
VÖ: 15. April 2009
Zeit: 40:55
Label: Folter Records
Homepage: -

Eine neue Black Metal-Gruppe aus Norwegen gehört jetzt nicht unbedingt zur innovativsten Neuentdeckung der letzten Jahre. Muss sie auch nicht, sofern sie ihr Handwerk versteht und ihre Sache durchweg gut macht. Und dass die Norweger davon etwas verstehen, haben sie in der Vergangenheit schon öfter bewiesen. Dumm nur, dass Posthum nicht zu dieser Kategorie gehören. Gut, man muss den drei jungen Musikern zugestehen, dass sie ihre Instrumente durchaus im Griff haben und durchaus den ein oder anderen hörenswerten Moment zustande bringen ("Warcry") - auf der anderen Seite fallen aber die Grundzutaten einer ansprechenden Black Metal-Beschallung konsequent unter den Tisch. Die Songs weisen zwar einen räudig-rohen Klang auf, sind ansonsten aber weder Fisch noch Fleisch. So ergehen sie sich nie in ungezügelter, wütender Raserei, noch bauen sie eine frostige, atmosphärisch dichte Stimmung auf. Stattdessen wird standardisierter Black'n'Roll ohne Überraschungen oder Eigenständigkeit, garniert mit 08/15-Riffkost, geboten. Je mehr Zeit beim Hören verstreicht, desto mehr macht sich das Gefühl breit, dass das Trio nicht so recht weiß, was es eigentlich will und sich lediglich auf Ideenrecycling beschränkt. Als Konsequenz davon will und kann das triste und leicht melancholische Gesamtbild sich nicht entfalten. Ich für meinen Teil habe schon wesentlich Besseres aus den Troll-Landen vernommen und kann nur jedem vom "Genuss" dieser Scheibe abraten.

JR

1 von 6 Punkten


© www.heavyhardes.de