10 Headbänga online
21.04.2020 The Quireboys
25.04.2020 Die Bolzer
26.04.2020 Bishops Green
27.04.2020 Snake Oil & Harmony
29.04.2020 Lazuli
30.04.2020 Hinds
Reviews (10110)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Vidoll

Interview:
Voyager

Live-Bericht:
Diablo Swing Orchestra

Video:
Axenstar
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von RBC kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

RBC - RBC

RBC - RBC
Stil: Funk/Blues/Jazzrock
VÖ: 15. Mai 2009
Zeit: 43:01
Label: Kartini-Music
Homepage: -
MySpace: www.myspace.com/robinsonbassclement

RBC sind ein multinationales Trio, bestehend aus den Musikern Prince Robinson, Colin Bass und Denis Clement. Dem einen oder anderen dürften die Namen der schon lange im Geschäft tätigen Herren etwas sagen: Robinson spielte für Ike und Tina Turner und Jazz-Legende Dizzie Gillespie und Bass ist seit dreißig Jahren bei den Altproggern von Camel aktiv, zu denen 2000 auch Clement gestoßen ist.
Besonders prog-lastig geht es hier aber nicht zu. Die Band präsentiert mit ihrem gleichnamig betitelten Album eine Mischung unscheinbarer Funk- und Blues-Nummern mit gelegentlichen Ausflügen in locker-jazzige Gefilde. Was erst beim zweiten Hören auffällt, ist der Sachverstand, mit dem die Songs arrangiert und komponiert sind. Völlig unprätentiös und entspannt zocken RBC ihre Musik runter, wodurch die gesamte Scheibe eine wohl balancierte Dynamik aufweist. Songs wie "Frontline" oder "Bleed To Understand" eignen sich sowohl zum Nebenbei-, als auch zum bewussten Anhören. Der lange Track "Bullet For Lisa" hat einen angenehmen Drive und entwickelt sich sehr harmonisch, bis ein sehr feines Gitarrensolo eingebaut wird. Zweifelsohne, RBC besitzen die Gabe, ihre Musik stets wie aus einem Guss wirken zu lassen.
Insofern also eine hervorragende Platte, die man sich immer wieder zu Gemüte führen kann, weil sie sowohl Spaß macht, als auch Tiefgang hat. Nicht zuletzt wegen des genialen Camel-Covers "Cloak And Dagger Man".

Fab

4 von 6 Punkten


© www.heavyhardes.de