10 Headbänga online
21.12.2017 Bonfire
21.12.2017 Dirkschneider
22.12.2017 Bonfire
22.12.2017 Stahlzeit - Tribute To Rammstein
26.12.2017 Metallic X-mas Mit Destruction
29.12.2017 Der Fluch des Drachen
04.01.2018 Septicflesh
MinReviews (9934)
MinNavigation
MinKommentare
MinArtikel des Tages
Review:
Killswitch Engage

Interview:
Dreamland

Live-Bericht:
Iron Maiden

Video:
Dragonforce
MinRSS RSS
MinAtom Atom
MinIn eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Mimosis kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Mimosis - I Am The Grave

Mimosis - I Am The Grave
Stil: Death Metal
VÖ: 19. Dezember 2008
Zeit: 32:28
Label: Eigenproduktion
Homepage: www.mimosis.info
MySpace: www.myspace.com/mimosisauswalhalla

Ich mag Überraschungen. Sie bringen das Element des Unerwarteten ins doch recht vorhersehbare Leben eines Rezensenten. Da nehme ich sogar hin und wieder negative Überraschungen in Kauf, Hauptsache kein Einheitsbrei dringt an mein Ohr. Umso erfreuter bin ich dann jedes Mal, wenn die Überraschung sogar positiv ausfällt, was sie im Falle der hier vorliegenden EP von Mimosis eindeutig tut.

Die junge Band aus Leipzig legt mit I Am The Grave ihre Debüt-EP vor, wenn man das 05er Demo mal ganz elegant außer acht lässt. Auf diesem Rundling zeigen die fünf Sachsen, dass sie etwas vom Musik machen verstehen. Death Metal ist das Gebot der Stunde, mal deftig vom Blastbeat fast schon in US-Manier nach vorn gepeitscht, oftmals aber auch verhaltener und wesentlich melodischer gehalten, was ganz deutlich in Richtung Göteborg zeigt. Ja, Mimosis schafft es, bei nur fünf Song sehr vielschichtig zu Werke zu gehen und nie auch nur den Hauch von Routine aufkommen zu lassen. Durch die häufigen Stil- und Tempowechsel ergibt sich ein sehr unterhaltsames Werk, das mit gut 32 Minuten länger ist als manch sogenannter Longplayer. Und wenn schon von fünf Stücken und einer halben Stunde Spielzeit die rede ist, dürfte auch klar sein, dass da ein oder zwei sehr epische Tracks geboten werden. Ist natürlich auch der Fall, denn mit "Wish You Were Dead" und dem Quasi-Titelsong "I Was The Grave" sind zwei kleine Epen auf dem Tonträger vertreten, die beide über acht Minuten dauern. Das sind dann auch die beiden Höhepunkte des CD, denn auf den beiden Stücken wird sowohl Härte als auch Dramatik, Gefühl sowie Gespür für wunderbare Melodien gezeigt.

Technisch geht die Sache für eine Eigenproduktion in Ordnung, zwar kann sich die EP klanglich nicht ganz mit den großen Labelprodukten messen, was aber nicht heißt, dass sie schlecht klingt. Solide und bodenständig im Klang, gar keine so unwillkommene Abwechslung zu den zu Tode getriggerten Hochglanzprodukten, die man derzeit so häufig zu hören bekommt. Auch die Leistungen der einzelnen Bandmitglieder lassen sich durchaus hören, auch hier ist der Begriff "solide" nicht der Verkehrteste. Ein paar kleine Holperer findet man zwar manchmal, aber wirklich daneben klingt es keineswegs.

Mit I Am The Grave hat Mimosis eine verdammt interessante EP herausgebracht, die Lust auf mehr macht. Weiter so, der Anfang ist schon recht vielversprechend!

0 KommentareHannes

Ohne Wertung


© www.heavyhardes.de