13 Headbänga online
21.09.2020 Master
22.09.2020 Jinjer
24.09.2020 Magical Heart
24.09.2020 Dartagnan
25.09.2020 Feuerschwanz
26.09.2020 Long Distance Calling
Reviews (10169)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Chaossphere

Interview:
Somber Serenity

Live-Bericht:
Origin

Video:
Serenity
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Mogul kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Mogul - Build Me A Hunchback

Mogul - Build Me A Hunchback
Stil: Stoner Rock
VÖ: 2008
Zeit: 47:44
Label: Buzzville Records
Homepage: www.mogul.be

Nicht schlecht, was Mogul aus Belgien hier auf Plastik gebracht haben. Vor allem für Leute, die auf Stoner Rock mit leicht spaciger Schlagseite stehen, sollte Build Me A Hunchback eine recht interessante Sache sein.

Mogul zocken knackigen Stoner Rock, als Vergleiche könnte man Monster Magnet, Kyuss oder Karma To Burn heranziehen. Erdige Riff treffen auf trockene Beats und einen leicht spacigen Gesang, dem es aber in meinen Ohren etwas an Ausdruckskraft fehlt. Dafür sind die Riffs und Melodien umso knackiger und fahren ziemlich schnell ins Beinkleid. Die Produktion ist der Musik entsprechend ausgefallen, könnte aber hier und da etwas mehr Pfeffer vertragen.
Highlights der Scheibe sind z.B. der fetzige Opener "Sick And Tired", das extrem groovige "Narrow Shoes", das überlange "Genie 18", bei dem sich Mogul als gute Songwriter beweisen oder das schmissige "Side Kick".

Der Rest der Scheibe ist nicht wirklich schlecht, kommt aber an die genannten Tracks nicht ran. Trotzdem ist Build Me A Hunchback ein überdurchschnittliches Debüt, bei der Freunde von lecker Stoner Rock nicht viel falsch machen können.

Lord Obirah

4 von 6 Punkten


© www.heavyhardes.de