10 Headbänga online
06.12.2021 Finntroll
06.12.2021 The Rumjacks
06.12.2021 Thy Art Is Murder
07.12.2021 The Brew
08.12.2021 Borknagar
08.12.2021 Beast In Black
Reviews (10285)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Gojira

Interview:
Anneke Van Giersbergen

Live-Bericht:
Kreator

Video:
Helloween
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Kids In Glass Houses kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Kids In Glass Houses - Smart Casual

Kids In Glass Houses - Smart Casual
Stil: Punkpoprock
VÖ: 05. September 2008
Zeit: 39:45
Label: Roadrunner Records
Homepage: www.kidsinglasshouses.com

"Wer im Glashaus sitzt, hat immer frische Gurken." - Diese uralte Weisheit nahmen sich ein paar junge Waliser zu Herzen, als sie sich 2004 gründeten und sich den philosophisch anmutenden Namen Kids In Glass Houses gaben. Einige Line-Up-Wechsel und ein paar Auftritte später schrieben sie 2005 eine EP, die 2006 veröffentlicht wurde und durften, ebenfalls 2006, die Lostprophets live unterstützen. Das war der Startschuss für sehr viele Auftritte, die sie im eigenen Land und in England bekannt machten und sie unter anderem in den Kerrang! brachten. Auch die EP verkaufte sich wie warme Semmeln und erregte zuletzt die Aufmerksamkeit einiger Plattenfirmen. Roadrunner fingen sie zuletzt ein und so legen die Kids jetzt mit Smart Casual ihr erstes vollständiges Album vor.
Kids In Glass Houses spielen gefälligen Punkpoprock, der voll in die Richtung Lostprophets und The Rasmus (vor allem die Stimme von Sänger Aled erinnert des Öfteren an Laurie Ylönen) geht und sich die ein oder andere Anleihe bei Bullet For My Valentine nimmt, jedoch ohne deren Härte zu erreichen. Spaßige Rocksongs für den Gute-Laune-Trip ins Wochenende ("Saturday", "Girls", "Dance All Night"). Aber auch nachdenkliche Töne kommen nicht zu kurz ("Pillow Talk").
Smart Casual ist ein sehr treffender Name, genauso wie das Cover perfekt passt. Musik für junge Yuppies (gibt's das Wort heute noch? ansonsten: Twentysomethings), die sich in Clubs und am Strand treffen und sich über Gott und die Welt unterhalten. Diese Scheibe läuft dabei nebenbei. Sie verbreitet gute Laune. Das hat Hand, das hat Fuß, das hat absolut keine Eier. Ob man also auf Dauer mit der sorgenfreien, pappsüßen Musik klar kommt, muss man schon selbst entscheiden. Aber für zwischendurch ist eine Limo doch auch mal was ganz Nettes. Und ich gehe jetzt und frag Thorsten ob ich eine Kataklysm von ihm krieg.

Kara

4 von 6 Punkten


© www.heavyhardes.de