8 Headbänga online
10.09.2017 The Pineapple Thief feat. Gavin Harrison
11.09.2017 Dead By April
12.09.2017 Living Colour
13.09.2017 Evergrey
21.09.2017 Papa Roach
22.09.2017 Metal Im Woid Festival
22.09.2017 Serious Black
MinReviews (9915)
MinNavigation
MinKommentare
MinArtikel des Tages
Review:
Under That Spell

Interview:
Havok (DE)

Live-Bericht:
Trümmernacht III

Video:
Black River
MinRSS RSS
MinAtom Atom
MinIn eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Sheephead kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Sheephead - The Plague (Single)

Sheephead - The Plague (Single)
Stil: Death Metal
VÖ: 14. November 2007
Zeit: 10:22
Label: Eigenproduktion
Homepage: www.sheephead.de

So, die nächste Demo ist an der Reihe. Diesmal handelt es sich um die Single The Plague der Pfaffenhofener Combo Sheephead. Sheephead machen einen Mix aus melodischem Death Metal und Metalcore, eine derzeit recht angesagte Art der härteren Mucke also. Nennen wir es deswegen mal "Modern Metal".
Auf der Scheibe befinden sich insgesamt drei Stücke mit einer Gesamtspielzeit von etwas über zehn Minuten, die Band kommt also kurz und knackig auf den Punkt. Und knackig ist das Ding auf jeden Fall! Für eine selbst produzierte Scheibe klingt die CD gar wunderprächtig, da habe ich mal überhaupt nix zu meckern. Klar und druckvoll schallt es einem da aus den Boxen entgegen, das hätte ich echt nicht erwartet. Und dadurch wird auch recht schnell klar, dass die fünf Herren ihr Handwerk durchaus verstehen. Verspieler oder ähnliches kann man nämlich keine ausmachen, da wird ganz solide Handwerkskunst geboten. Gefällt mir Kreischgesang im allgemeinen eigentlich nicht, muss ich hier zugestehen, dass er zumindest passend und zweckdienlich eingesetzt wird. Die Songs selbst sind durchaus gefällig aufgebaut, melodischere Parts wechseln sich mit deftigeren Momenten ab, ohne dass diese Mischung unpassend wirkt.
Doch, diese Single macht Lust auf mehr, wenn dieses Niveau gehalten oder sogar gesteigert werden kann, dürfte der am 28. März nächsten Jahres erscheinende Longplayer eine uneingeschränkte Kaufempfehlung verdienen.
Eine Frage sei mir am Schluss aber schon gestattet: Wieso nennt man seine Single "The Plague", wenn keines der drei auf dieser Scheibe befindlichen Stücke diesen Namen trägt?

0 KommentareHannes

Ohne Wertung


© www.heavyhardes.de