12 Headbänga online
Reviews (10079)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Crash

Interview:
Munarheim

Live-Bericht:
Hatesphere

Video:
Impious
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von The Flower Kings kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

The Flower Kings - The Road Back Home (2-CD)

The Flower Kings - The Road Back Home (2-CD)
Stil: Progressive Rock
VÖ: 26. Juni 2007
Zeit: CD1 77:50 - CD2 75:54
Label: Inside Out
Homepage: www.flowerkings.se

Die Flower Kings haben mit ihrer mittlerweile 18. Scheibe ein Best Of erstellt, die, so Roine Stolt, Sammlern und Neulingen gleichermaßen ein Anreiz sein soll ("A collection for the collector or the newbie"). Wer die Band noch nicht kennt, bekommt ein sattes Programm mit einer Gesamtlänge von über 150 Minuten geliefert, das aus den besten und auch poppigsten Songs besteht. Der Sammler erhält nicht nur eine weitere Scheibe ihm bereits bekannter Lieder, sondern es sind auch ein paar weitere Schmankerl hinzugekommen. Roine Stolt persönlich hat ein paar Gesangspassagen neu eingesungen (z.B. "A King's Prayer") und es gibt ein paar zusätzliche Songs mit "Little Deceiver" und "Cinema Show", die bisher höchstens als Rarität zu finden sind.

Ein weiteres Ziel war es, Songs als Collection anzubieten, mit denen ein überzeugter Fan etwas anbieten kann, bei dem nicht die gesamte Gasthörerschaft mit Gegenständen wirft, fluchtartig den Raum verlässt oder auch nur entnervt den Fan verflucht. Das mag jetzt etwas polemisch wirken, doch kann man bei den Flower Kings wirklich feststellen, dass es eigentlich nur zwei Gruppierungen von Leuten gibt, die diese Band kennen: Entweder man liebt sie oder aber man wünscht sich, sie nie gehört zu haben. Ich muss mich selbst wohl eher zur zweiten Gruppe zählen, wobei ich es bisher mit dem Prinzip der Verdrängung versucht habe. Erfolgreich, denn als ich die Scheibe das erste Mal hörte, kamen mir die Lieder nicht bekannt vor, verschreckten mich aber auch nicht. Im Gegenteil: Man kann die Scheibe(n) ganz gut anhören, auch wenn ich es bisher nicht gewagt habe, beide CDs direkt hintereinander mir einzuverleiben, aber das wäre auch zu viel des Guten.

Was kann man als Fazit ziehen? Neulinge damit zu gewinnen wird schwierig, ist aber nicht unmöglich. Das liegt aber nicht an der Doppel-CD, sondern daran, dass die Flower Kings eine Musik machen, die nicht massentauglich ist und wohl nie sein wird. Falls aber jemand die Flower Kings noch nicht kennt, dann würde ich diese Best Of als Möglichkeit sehen, die Könige kennen zu lernen. Dafür ist sie gelungen. Somit würde ich auch diese Scheibe in die Reihe der sonstigen Königsscheiben einreihen. Qualitativ hochwertig, zeitweise auch für den Nicht-Fan gut anzuhören, aber eben doch das, was man auch erwartet, wenn man sie bereits kennt.

Sophos

4 von 6 Punkten


© www.heavyhardes.de