8 Headbänga online
08.12.2021 Borknagar
08.12.2021 Beast In Black
09.12.2021 The Hives
10.12.2021 Kalapi
10.12.2021 Milking The Goatmachine
10.12.2021 Eclipse
Reviews (10286)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Various Artists

Interview:
Mosfet

Live-Bericht:
Sick Of It All

Video:
Lamb Of God
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Magnum kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Magnum - Livin' The Dream (DVD)

Magnum - Livin' The Dream (DVD)
Stil: Hard Rock
VÖ: 04. November 2005
Zeit: DVD1 ca. 110 min. - DVD2 ca. 105 min.
Label: Steamhammer
Homepage: www.magnumonline.co.uk

Das Album On A Storyteller's Night ist inzwischen über 20 Jahre alt und wird allgemein als das beste von Magnum angesehen - eine Meinung, die ich nicht teile, was aber egal ist. Um dieses Album zu feiern, führten Magnum Anfang 2005 eine Tour durch, wo sie unter anderem dieses Album in Gesamtheit live darboten. Auf dieser Tour wurde die Show der vorliegenden DVD aufgenommen und ist somit um einiges aktueller als der Auftritt aus dem Jahr 1992, der auf der letzten DVD Live At Birmingham verbraten wurde. Magnum präsentierten sich bei diesen Konzerten als absolute Einheit; der "neue" Bassist Al Barrow und der "Aushilfs"schlagzeuger Jimmy Copley fügten sich so harmonisch in die Band ein, als hätten sie bereits vor 20 Jahren mit Mark Stanway, Tony Clarkin und Bob Catley auf der Bühne gestanden. Die Setlist ist somit klar: Neben dem kompletten Album On A Storyteller's Night, das den zweiten Teil des Konzerts darstellte, wurde vorher ein Augenmerk auf das neueste Album Brand New Morning gelegt und die Klassiker der Band durften natürlich auch nicht fehlen. Selbstverständlich kann man alle Lieder der Setlist einzeln anwählen oder das Konzert in der Gesamtheit genießen.

Die DVD an sich ist sehr stimmungsvoll aufgemacht. Eine Schwarz-Weiß-Slow-Motion am Anfang vermittelt bereits ein erhebendes Gefühl. Sound und Bildqualität sind top; die Show kann man sich in Stereo und in 5.1 Surround anhören. Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass sich der Bildschnitt an der Geschwindigkeit der Musik orientiert: Bei langsameren Songs hat man genügend Zeit, einzelne Elemente der Darbietung in Ruhe wahrzunehmen und zu genießen. Sehr schön auch die Einbeziehung des Publikums, das an diesem Abend schier ausgetickt ist. Zwischendrin schwenkte Al eine Handkamera über die Leute und diese zugegebenermaßen wacklige Aufnahme wurde auch verwendet. Nette Geste. Alle Bandmitglieder bekommen annähernd die selbe Bildschirmpräsenz; der Schnitt orientiert sich nicht nur am Sänger, sondern bindet alle Bandmitglieder ein. Viele Perspektiven von vorne, seitlich und hinter der Bühne wurden verwendet, was ein sehr stimmiges Gesamtbild ergibt. So kommt auch die fantastische Lichtshow voll zum Tragen, die zusammen mit dem transparenten Sound, auf dem man die Publikumsgesänge und den Applaus gut mitkriegt, das Live-Erlebnis in's heimische Wohnzimmer transportiert.

Die zweite DVD mit Bonusmaterial leidet leider an dem selben großen Manko wie bereits die vorherige DVD: Keine Untertitel. Die Interviews mit den Bandmitgliedern (alle außer Harry James kamen ausführlich zu Wort) und die anderen Features wären sicherlich noch interessanter, wenn man sie auch verstehen würde. Schön ist, dass die Interviews in Themen unterteilt und diese Themen auch einzeln anwählbar sind. Die Bandinterviews ergänzt ein Feature namens "Al trifft..." mit Mark V. Stuart, dem dicken Haus-Tontechniker von Magnum (dieser Teil leidet unter vielen Hintergrundgeräuschen) und Paul "Plyers" Myers, der seit 12 Jahren für den Bühnensound zuständig ist. Dieses Interview ist besonders fies, weil es um sechs Uhr in der Früh(!) nach einer Show geführt wurde. Entsprechend sieht der Kerle auch aus.
Ferner gibt es sechs Videos samt einführenden Kommentaren von Bob und Tony zu bewundern: Rockin' Chair, Lonely Night, It Must Have Been Love, Days Of No Trust, Start Talking Love, Just Like An Arrow, Heartbroke And Busted und Midnight. Eine in Schwarz-Weiß gehaltene Akustik-Version von "The Spirit", eine "View From The Queue", wo Fans der Band in kurzen Eindrücken vorgestellt werden, eine Tourdokumentation "Magnum On The Road Again" von Bassist Al Barrow und eine Diashow mit insgesamt 58 Fotos runden die Bonus-DVD ab.

Insgesamt eine tolle DVD mit super Bildmaterial. Der Konzert-DVD ist das Kunststück gelungen, die Live-Magie von Magnum auf eine Scheibe zu bannen. Abzüge gibt's für die oft schmerzlich vermissten Untertitel, ohne die die Bonus-DVD nur die Hälfte wert ist.

Setlist Konzert:
Intro
Brand New Morning
Backstreet Kid
Need A Lot Of Love
Soldier Of The Line
We All Run
Vigilante
Kingdom Of Madness
Sacred Hour
---
How Far Jerusalem
Just Like An Arrow
On A Storytellers Night
Before The First Light
Les Mort Dansant
Endless Love
Two Hearts
Steal Your Heart
All Englands Eyes
The Last Dance

Kara

5 von 6 Punkten


© www.heavyhardes.de