7 Headbänga online
Suche:
04.03.2024 Eternal Champion
05.03.2024 Dirty Honey
06.03.2024 Madball
07.03.2024 Therion
09.03.2024 Dymytry
09.03.2024 Amaranthe
Reviews (10410)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Biss

Interview:
Alestorm

Live-Bericht:
God Dethroned

Video:
Rhapsody Of Fire
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Magellan kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Magellan - Symphony For A Misanthrope

Magellan - Symphony For A Misanthrope
Stil: Progressive Metal
VÖ: 18. April 2005
Zeit: 46:57
Label: Inside Out
Homepage: www.magellanweb.com

Eine derartig wilde Mischung wie Symphony For A Misanthrope ist mir auch im Prog-Lager schon länger nicht mehr untergekommen. Sieben Stücke beinhaltet das neue Werk der Brüder Trent und Wayne Gardner, die sich mit vier Gastmusikern, unter ihnen z.B. Kansas-Keyboarder Steve Walsh, durch ein völlig unberechenbares Klassik-Prog-Rock-Gesupp wurschteln. Mal Klavier-Etüde, mal Gitarrenballade, mal metallisch angestrichenes Riffing. Zusammenfassen kann man das eigentlich kaum, außer dass es allgemein eher ruhig zu geht.
Mich persönlich überzeugt das Gesamtergebnis aber auch nicht besonders. Zum einen gefallen mir die Stimmen der beiden Brüder nicht so sehr, die sind wohl stark bearbeitet und zwar auf die lästige Weise. Zum anderen haben mir die meisten Songs einfach viel zu wenig Biss und auch zu wenig Zusammenhang.

Einigermaßen über die Runden rettet sich die Scheibe mit dem in der Mitte platzierten Monsterlängentrack namens "Cranium Reef Suite". Ausgerechnet hier, wo man es am wenigsten erwarten würde, gibt es ein paar ordentliche Songstrukturen und ein bisschen Wiedererkennungswert.
Dennoch sollten auch Proggies sich die Scheibe vor dem Kauf erstmal komplett durchhören, einzelne Songs reichen da nicht. Sehr schwierig, das Ganze. Ich bleibe dabei, wirklich gut find ich es nicht.

Tankred

2 von 6 Punkten


© www.heavyhardes.de