14 Headbänga online
01.10.2019 Alice Cooper
11.10.2019 The Sisters Of Mercy
19.10.2019 Knorkator
19.10.2019 Catcallas
25.10.2019 Jane
01.11.2019 Joey DeMaio
Reviews (10065)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Mechanix

Interview:
Respawn

Live-Bericht:
Delain

Video:
Monolithe
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von TraumeR kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

TraumeR - History

TraumeR - History
Stil: Melodic Power Metal
VÖ: 05. Juli 2019
Zeit: 60:27
Label: ROAR! Rock Of Angels Records
Homepage: www.traumer.com.br

TraumeR nennt sich eine noch junge Band aus Brasilien, die mit History ihr drittes Album an den Start bringt. Eigentlich wurde die Scheibe bereits Ende 2017 eingespielt, aber der Weg von Brasilien nach Europa ist ja auch nicht der nächste. Stilistisch bewegen sich die Jungs aus São Paulo irgendwo zwischen Hammerfall, Edguy und Stratovarius. Soll heißen: hier steht melodischer Power Metal auf dem Programm, der sich zwischen Mid- und Up-Tempo am wohlsten fühlt. Dabei macht Sänger Guilherme Hirose mit seinem kräftig-klaren und hoch melodischen Organ eine richtig gute Figur und bildet eine tragende Säule im Sound von TraumeR. Auch die Jungs an den Instrumenten haben ihre Hausaufgaben gemacht und in Sachen Songwriting kann die Band ebenfalls Punkte sammeln. Schließlich stehen mit "Lullaby", "Guardians Of Time" und "Turn Back The Night" ein paar eingängige Gassenhauer in der Liederliste. Gut - mit "Thousand Tears" ist gegen Ende auch eine übertrieben schmalzige Ballade mit an Bord, aber die kann durch den stürmischen Rausschmeißer "Learn To Fly" schnell ausgeglichen werden.

So weit, so gut. Im Grunde erfüllt History alle Kriterien für ein gelungenes Metal- Album. Es ist ja auch gelungen. Freunde etwas härterer Klänge werden im Sound von TraumeR aber wohl ein Quäntchen Dreck, ein paar Ecken und Kanten eben, vermissen. Dazu kommt, dass sich die Melodien etlicher Songs recht nahe stehen. Ein paar Abstriche muss man also schon machen. Fans von melodischen Metal sollten TraumeR dennoch eine Chance geben. Für ein erstes Kennenlernen lassen sich im Netz Videos zum Titeltrack "History" und zu "Guardians Of Time" ausfindig machen.

Dagger

4 von 6 Punkten


© www.heavyhardes.de