10 Headbänga online
30.09.2020 Haggard
01.10.2020 Haggard
03.10.2020 Thormesis
08.10.2020 Maerzfeld
09.10.2020 Schandmaul
09.10.2020 Eisregen
Reviews (10174)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Omnia

Interview:
After All

Live-Bericht:
Way Of Darkness

Video:
Martyr
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Thyrgrim kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Thyrgrim - Vermächtnis

Thyrgrim - Vermächtnis
Stil: Black Metal
VÖ: 29. September 2017
Zeit: 55:05
Label: Trollzorn
Homepage: www.facebook.com/Thyrgrim

Zwei Jahre nach Dekaden kommen Thyrgrim mit ihrem nächsten dunklen Werk um die Ecke.
Ihrem Stil sind die Jungs treu geblieben, auch anno 2017 beherrscht dunkler, teils apokalyptischer Black Metal das Geschehen. Prescht der Opener "Die Heilung Dieser Welt" noch recht ungestüm und im hohen Tempo durch die heimischen Membrane, wird bei der folgenden "Frühlingsdämmerung" merklich ein Gang zurück geschaltet. Sofort entfaltet sich im moderaten Midtempo eine beklemmende Grundstimmung. Ja, genau in diesem Fahrwasser fühlen sich Thyrgrim am wohlsten, können sie hier doch ihre Mischung aus Melodien, Trauer, Hass, Ausweglosigkeit und Melancholie am besten zur Geltung bringen. Das kommt auch bei "Die Ewige Suche" zum Ausdruck, bei der sich Sänger Kain das Leben aus den Lungen schreit. Diese hier verarbeitete Melancholie ist fast schon greifbar. Dabei bedarf es keiner Geschwindigkeitsausbrüche, nein, hier liegt wahrlich in der Ruhe die Kraft. Dieses hier verarbeitete Wechselspiel zwischen ruhigen, akustischen Momenten und langsam treibenden Black Metal hat eine dichte Atmosphäre inne, die einen fesselt. Thyrgrim verstehen ihr Handwerk.
Wer auf atmosphärischen, melancholischen Black Metal steht, kommt an Vermächtnis nicht vorbei.

Ray

6 von 6 Punkten


© www.heavyhardes.de