11 Headbänga online
07.08.2020 Lustfinger
13.08.2020 Nekrovault
15.08.2020 Heathcliff
20.08.2020 Mulberry Sky
22.08.2020 Ausverkauft! Karg
03.09.2020 Sündenklang
Reviews (10156)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Salem

Interview:
L.Minygwal

Live-Bericht:
Bang Your Head!!!

Video:
Skid Row
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Interview

English VersionInterview mit Treponem Pal (13.04.2008)

Logo Treponem Pal

Lange Zeit war es sehr still um Treponem Pal, die aufgrund ihrer Frühwerke nicht ganz zu Unrecht als Pioniere der Industrial Metal-Szene angesehen werden. Nach allerlei Projekten und mit ein wenig Abstand vom Musikgeschäft, haben sich die Jungs an ein neues Album gewagt, das die Erwartungen der Fans voll erfüllen sollte und mit vielen starken Songs aufwartet. Marco Neves stand uns zu all dem und einigem mehr Rede und Antwort.

HH: Hallo Marco, wie geht's dir so kurz vor der Veröffentlichung eures neuen Albums Weird Machine, das hier in Deutschland am 11. April veröffentlicht wird.

Marco: Gut, ziemlich gut, wir sind aufgeregt, weil wir nach so langer Zeit wieder ein Album draußen haben. Wir waren zwar mit anderen Projekten beschäftigt, aber wir freuen uns darauf, wieder viel und ausgiebig zu touren, vor allem in Deutschland, wo wir schon immer sehr gute Reaktionen bekommen haben und ein gutes Publikum hatten.

HH: Vor einigen Monaten erschien über Metal Mind Productions ein Re-Release eurer Alben Aggravation, Live In Europe 1992 and Excess & Overdrive. Hattet ihr Einfluss auf diese Wiederveröffentlichung?

Marco: Ja, wir waren daran beteiligt, wir haben dieses Projekt zusammen mit den Leuten von Metal Mind Productions in Polen auf die Beine gestellt!!

HH: Was hältst du vom Endresultat (es handelt sich hier um eine Box ähnlich zur Iced Earth-Veröffentlichung Dark Genesis mit den erwähnten vier CDs und ausführlichem Booklet - Lord Obirah)?

Marco: Ich kann sagen, dass wir über die Art und Weise unserer Zusammenarbeit sehr glücklich sind!! Sie waren sehr ehrlich und haben alles respektiert, was wir wollten!! Es ist immer gut, eine Box mit unseren ersten drei Alben zu haben, für einige Leute war es sehr aufregend... wir haben für fast zehn Jahre zusammengearbeitet, auch nachdem die Band eine neue Richtung eingeschlagen hat, aber immer noch auf demselben effizienten und hardcore-psychedelischen Trip!!

HH: Treponem Pal haben sich einige Zeit nach dem Higher-Album aufgelöst und sich erst 2007 wiedder zusammengefunden, wenn ich das richtig verstanden habe. Was war der Grund für den Split?

Marco: Wir haben uns nie aufgelöst!! Wir haben uns nur eine Auszeit von Treponem Pal genommen, um uns unserem Reggae Dub Project zu widmen: wir haben mit dem größeren Label Mercury Records ein Album namens Elephant System aufgenommen. Zur gleichen Zeit haben wir ein Soundsystem namens Dub Action entwickelt und mit einem der Meister des Dub-Stils, Adrian Sherwood, getourt. Adrian hat auch unser Reggae-Punk-Album Elefant System produziert. Für alle die Adrian Sherwood nicht kennen, Adrian ist der Produzent früher Ministry-, Nine Inch Nails- und Front 242-Alben, aber genauso ein guter Produzent von Reggae-Künstlern wie Lee Perry oder The Dub Syndicate. Er hat auch eine eigene Plattenfirma namens Onu Sound Records.
Nach dieser Pause haben wir uns entschieden, zusammen mit Didier B. wieder dem Treponem Pal-Sound nachzugehen, weil wir diese enorme Spannung in uns loswerden wollten!!!

HH: Was hast du während dieser Pause getrieben?

Marco: Nach Elephant System habe ich mich ein wenig aus dem Bandleben zurückgezogen. Ich habe mich drei Jahre lang damit beschäftigt, für Plattenfirmen Sampler zu erstellen und ein wenig Abstand von den Dingen zu bekommen.

HH: Was war dann der Auslöser, mit Treponem Pal weiterzumachen?

Marco: Wie schon gesagt, jeden Tag fühlt man etwas... Glück, Wut, Trauer... einige Leute ertragen das, andere nicht!! Wir zum Beispiel!! Didier und ich müssen diese Spannung um uns herum extrahieren!!! Die Welt wird immer schlechter... die Leute kämpfen immer mehr... Religion führt die Menschen immer noch in den Krieg... die Reichen werden immer reicher und die Armen sterben... wir reagieren darauf mit unserer Musik!!

HH: Treponem Pal werden aufgrund ihrer frühen Alben als Pioniere der Industrial Metal-Szene angesehen. Gab es da besonderen Druck auf euch eben wegen dieses Rufes?

Marco: Garantiert nicht!!! Druck?? Ah ah!! NEIN!! Der einzige Druck, den wir hatten, war der, ein neues Album aufzunehmen, das nicht wie die anderen davor klingt!! Etwas komplett Neues!! Wir sind sehr glücklich darüber, dass die Leute das Album seit seiner Veröffentlichung für eine moderne Version des Industrial Rock-Sounds halten...

HH: Wo siehst du Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den neuen und alten Songs?

Marco: Nun, das einzige, das ich sagen kann ist, dass die meisten unserer Songs, egal ob alt oder neu sehr schnell auf den Punkt kommen und direkt auf die Fresse sind!! Und psychedelisch genug, um dir einen ohralen Orgasmus zu bescheren!!! Das ist alles!!!

HH: Meine Favoriten auf Weird Machine sind "Hardcore Massive Soldier" und "Sonic Life", bei ersterem mag ich den Refrain besonders, bei letzterem die düstere Stimmung. Bei "Sonic Life" erinnert mich der Gesang sogar ein wenig an Glenn Danzig. Was hat euch zu diesen Songs inspiriert?

Marco: "Hardcore Massive Soldier hat einen Hip Hop-artigen Beat, "Sonic Life" dagegen ist langsam und trippig und handelt von den Geheimnissen und Lügen, die wir mit uns herumtragen!! Inspirationen??? Nun, das tägliche Leben...

HH: Welchen Song magst du auf Weird Machine am liebsten?

Marco: Da kann ich guten Gewissens alle nennen... das Album ist nagelneu, immer noch voller Energie, tut mir leid, wenn ich mich wiederhole, und ich freue mich schon darauf, ein neues zu schreiben!! Nach einer hoffentlich großen Welttournee!!

HH: Habt ihr eine spezielle Formel, nach der ihr Songs für Treponem Pal schreibt?

Marco: Zuerst einmal muss das Ambiente stimmen!! Jeder Song muss eine starke Stimmung verkörpern... meistens eine sehr düstere, so wie das Leben, das wir jeden Tag leben!! Halte die Komposition einfach und komm direkt auf den Punkt!! Das ist doch einfach die Rock'n'Roll-Formel, oder???

HH: Zu Weird Machine hat auch ex-Ministry- und ex-Killing Joke-Basser Paul Raven einiges beigesteuert. Paul starb dann leider im Oktober 2007 viel zu früh. Wie habt ihr seinen Tod erlebt? Hat sich sein Tod auch auf die Lieder auf Weird Machine ausgewirkt?

Marco: Paul war wie ein Bruder für mich!! Ich habe ihn 1992 in den USA kennengelernt... wir hatten danach immer Kontakt und er wollte nur der Musik wegen mit mir zusammenarbeiten. Wir widmen ihm das komplette Album!!! Sein Tod war ein echter Schock für mich!! Wir hörten für zwei Tage mit den Arbeiten am Album auf und haben uns dann entschieden, dieses Album zu beenden und es so gut wie möglich fertig zu stellen, allein für ihn!! Wir werden auch in London im Underworld am 28 Mai eine spezielle Show mit Pauls Bruder Daniel Raven und seiner Band Gundogs spielen. Außerdem werden Inertia dabei sein, auch eine Band aus Londen, die ebenfalls mit Paul befreundet war.

HH: Zu welchen Songs hat Paul Ideen beigesteuert?

Marco: Das waren drei Songs, "Dirty Dance", "Revolutionist" und "Human Attack".

HH: Was denkst du, welches Treponem Pal-Album ist das wichtigste?

Marco: Alle unsere Scheiben sind wichtig, weil sie Teil meines Lebens sind... aber mein Favorit?? Ich würde sagen, Excess And Overdrive und Weird Machine.

HH: Stell dir vor, Weird Machine wäre ein Schrebergarten, wie würde der aussehen?

Marco: Tut mir leid, aber das verstehe ich nicht??? Wir sind die verrückte Maschine, die Welt um uns herum ist die verrückte Machine, und genau so fühle ich mich die meiste Zeit!!! Eine Maschine, die niemand kontrollieren kann.

HH: Letzte Frage: welche Nation wird Fußball-Europameister?

Marco: DIE NEUE TREPONEM PAL NATION!!! NEEEIIINNN... FRANKREICH NATÜRLICH!!! TUT MIR LEID AMIGO!!!

HH: Danke für deine Zeit und weiterhin viel Erfolg! Die letzten Worte gehören dir!

Marco: VIELEN DANK FÜR EUER INTERESSE; HOFFENTLICH SEHEN WIR UNS MAL AUF EINER UNSERER NÄCHSTEN DEUSCHLAND-SHOWS!

Lord Obirah


© www.heavyhardes.de